TU Berlin

Forschungsschwerpunkt Technologien der MikroperipherikForschung

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Forschung - Neue Verbindungstechnologien für innovative Elektronikanwendungen

Der Forschungsschwerpunkt Technologien der Mikroperipherik erforscht und entwickelt Methoden und Technologien der Aufbau- und Verbindungstechnik von mikroelektronischen und mikrosystemtechnischen Bauteilen.

Nano- und mikroelektronische Systeme mit optimierten Software- und Hardwarelösungen stellen die Basis unseres Lebens im modernen Informations- und Kommunikationszeitalter dar, die damit auch die Bereiche wie Industrieautomatisierung, Medizin- und Energietechnik oder den Umweltbereich beeinflussen. Weiter sind sie die unbedingte Grundlage für zukünftige Anwendungsfelder, z.B. Industrie 4.0 oder Wearables. Der Fortschritt der Nanoelektronik und Mikrosystemtechnik und die damit verbundene Miniaturisierung dieser Systeme ermöglichen insbesondere einen breiten Einsatz mobiler Systeme. Mikro-Nanoelektronik und Mikrosystemtechnik tragen dazu bei, dass immer häufiger von „Smart Systems“ gesprochen wird. Diese Systeme können sich identifizieren und lokalisieren, können kommunizieren, sind vernetzt, autark, unterscheiden zwischen Daten und Information und verfügen über Möglichkeiten der Funktionsanalyse und der Selbstheilung. Neben Sensoren und Aktoren sind also z.B. auch Antennen, optische Signal- und Datenübertragungskomponenten, biologische Interfaces und Bio-Sensoren sowie Energiewandleer und –speicher zu integrieren.

Die Forschungsthemen am Forschungsschwerpunkt Technologien der Mikroperipherik umfassen daher Technologien zum Aufbau von Mikrosystemen, Methoden zum Entwurf von Mikrosystemen sowie die Bewertung der Zuverlässigkeit. Dabei müssen neben den elektrischen auch die mechanischen, thermischen und Umwelteigenschaften berücksichtigt und mit Hilfe von CAD-Werkzeugen simuliert und bewertet werden.

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe